Verfasst von: jogrpress | April 30, 2013

Aprilwetter

Den ersten heftigen Schauer hatten wir noch ganz bequem, trocken und warm in einem dieser Trucker Cafes ausgesessen. In der Anfahrt auf Cherepovec (siehe auch; Череповец) hat es uns dann ordentlich geduscht. Bilder einer Endzeitstimmung bleiben mir im Kopf. Riesige Chemie- und Kraftwerke, mit ihren Dämpfen und Gerüchen, vor den dunkelgrauen Regenwolken; Kühltürme, Rohrleitungen, die Gischt der endlos überholenden LKWs, nasse Straße, riesige Pfützen, in denen sich Schlaglöcher verbergen, regennasse Brille, kaum ablesbares Navi, das immer mal wieder einen widersinnigen Haken schlagen möchte. Wir finden unseren Weg durch die Stadt.

20130427_103639

Irgendwann läßt der Regen nach. Walter fährt sich noch einen Platten, der Regen nimmt wieder zu, und wir flüchten für die Reparatur unter ein Dächlein. Bis alles fertig ist, und wir wieder aufbrechen können, hat auch der Regen ein Einsehen. Uns stellt sich nur noch die Aufgabe der nassen Straße mit den Pfützen und der Gischt. Irgendwann setzt sich sogar die Sonne durch. Die Stimmung steigt, und der kleine Hagelschauer zwischendurch kann das auch nicht ändern.

20130430_201008

Wir haben es wieder mal geschafft. Nun liegen wir ganz zufrieden in unseren Zelten direkt am Rybinsker Stausee. Es ist die Walpurgisnacht zum ersten Mai. Der See ist noch komplett zugefroren.

Werbeanzeigen

Responses

  1. ..dann habt ihr ja „nur“ noch 300-400km bis Moskau! Wünsche euch weiterhin gute Reise! Besonderer Gruß an Walda


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: